Klimaschutz inklusive: prinux produziert CO2-neutral

Klimaneutrale Visitenkarten oder Briefbögen wären eine feine Sache. Doch streng genommen gibt es diese gar nicht. Denn allein die Papierherstellung funktioniert nicht ohne CO2-Emissionen, dazu kommen noch weitere Faktoren wie Energie und Transport. Was man aber tun kann: Den CO2-Fußabdruck minimieren und die verbleibenden Treibhausgas-Emissionen kompensieren. prinux tut beides und produziert damit so klimaschonend wie möglich.

Freigabeprozesse für Visitenkarten-Bestellungen: Nur nicht übertreiben!

Freigabeprozesse für Visitenkarten-Bestellungen: Nur nicht übertreiben!

Mitarbeiter, die sich selbst zu Abteilungsleitern machen; Aussendienstler, die zu viele Karten bestellen; falsche Adressen, falsche Logos oder einfach Tippfehler  … Ja – all das kommt vor, wenn in einem Unternehmen dezentral Visitenkarten bestellt werden. Doch viel, viel seltener, als manche Einkäufer befürchten. Übertrieben komplizierte, mehrstufige Genehmigungsworkflows sind daher den Aufwand nicht wert. Der bessere Weg: Fehler durch clevere Bestellsysteme ausschließen und die Freigabe auf maximal zwei Stufen beschränken.

Notizblöcke mit Ihrem Logo: prinux schenkt Ihnen die Gestaltung

Notizblöcke mit Ihrem Logo: prinux schenkt Ihnen die Gestaltung

Bei fast jedem Meeting liegen sie auf dem Tisch: Notizblöcke. Und immer öfter sind sie mit Firmenlogos gebrandet. Kein Wunder – denn schon in kleinen Auflagen sind die Blöcke ziemlich günstig. Fragt sich nur noch: Wie soll Ihr Block aussehen? prinux löst auch dieses Problem – mit einem kostenlosen Designvorschlag für alle Kunden.

„Nur 3 schwarze Schafe“: Beschaffung aktuell bringt Interview mit langjährigem prinux-Kunden

„Nur 3 schwarze Schafe“: Beschaffung aktuell bringt Interview mit langjährigem prinux-Kunden

3653 Tage, 17 665 Bestellungen und gerade mal drei schwarze Schafe – das sind drei Zahlen aus der Zwischenbilanz einer besonderen Partnerschaft: Seit zehn Jahren kommen die Visitenkarten der SV SparkassenVersicherung von prinux. Im Gespräch mit dem Fachmagazin „Beschaffung aktuell“ erklärt Jürgen Scheuermann, Gruppenleiter Konzerneinkauf, was ihm an der prinux-Lösung besonders gut gefällt – und was weniger.

Helvetica & Co: Klassische Fonts – gratis oder günstig

Helvetica & Co: Klassische Fonts – gratis oder günstig

Helvetica ist als Corporate Font allgegenwärtig. Und damit wohl auch jene Schrift, die global am häufigsten auf Visitenkarten gedruckt wird. Und so oft man den Klassiker auch sieht – irgendwie bleibt er immer modern und attraktiv. Wer die Helvetica als Corporate Font einsetzen will, sollte sich aber genau ansehen, woher er den Font bezieht. Die Lizenzkosten für einen einzigen Schnitt, der auf 100 Rechnern installiert wird, reichen von 0 bis 344 Euro.

Gar kein Luxus: Bedruckte Briefumschläge

Gar kein Luxus: Bedruckte Briefumschläge

Bei großen Unternehmen sind sie selbstverständlich, KMUs verzichten oft darauf: professionell bedruckte Briefumschläge. Dabei sind sind hochwertige Business-Kuverts gar kein Luxus, sondern ein wirkungsvolles Marketinginstrument, das oft sogar noch Zeit spart.