Hochglänzende Gold- und Silbereffekte auf Visitenkarten und Einladungen sind jetzt auch in kleinen Auflagen erschwinglich: Ein neues Herstellungsverfahren, das ohne teuren Prägestempel auskommt, macht es möglich.

 

Visitenkarten mit Gold- oder Silberfolie sind eine edle Sache. Der metallische Glanz verleiht den Karten einen besonders exklusiven Touch, der zum Beispiel in der Uhren- und Schmuckbranche sehr gefragt ist. Oder auch bei Immobilien- und Finanzdienstleistern im gehobenen Segment.

Gehoben sind aber auch die Kosten – zumindest mit der bisher üblichen Produktionsmethode: Für das Aufbringen der Metallfolien wurde nämlich die Heißprägetechnik verwendet. Und dafür benötigte man ein sogenanntes Klischee – einen aus Metall gefertigten Stempel, der erhitzt wurde und die Folie auf das Papier presste. So ein Prägestempel ist aufwändig in der Herstellung, das Prägen erfordert teure Spezialmaschinen mit langen Rüstzeiten – also Nachteile, die gerade bei kleinen Auflagen ziemlich ins Gewicht fallen.

Bereits ein Logo in Metallic war ein kleiner Luxus, aber immerhin konnte dafür der gleiche Prägestempel immer wieder verwendet werden, etwa bei Visitenkarten für verschiedene Mitarbeiter. Für personalisierte Elemente in Gold oder Silber – z. B. Namen oder andere variable Texte – wäre sogar jeweils ein neuer Prägestempel nötig gewesen.

Ganz ohne Klischee

Doch nun gibt es eine günstigere Lösung: Sie kommt komplett ohne die teuren Klischees aus und kann auf einfacheren Maschinen realisiert werden. Mit dem neuen Verfahren lassen sich digital gedruckte Elemtente – z. B. ein Logo – relativ einfach mit einer Gold- oder Silberfolie beschichten. Somit können nicht nur fixe, sondern auch variable Grafiken und Texte „metallisiert“ werden. Möglich werden damit beispielsweise silberne oder goldene Texte auf dunklem Grund.

Die neue Beschichtungstechnik ist für Visitenkarten, aber auch für elegante Einladungen, Grußkarten, Hochzeits- und Geburtsanzeigen interessant – einfach überall dort, wo hochglänzende Gold- oder Silbereffekte in kleinen Auflagen gefragt sind.

prinux bietet das neue Verfahren für Gold- und Silbereffekte seit kurzem an und macht Ihnen gerne ein Angebot. Senden Sie Ihre Anfrage einfach an info@prinux.com

<----------LinkedIn Tracking -------->