Professionell bedruckte Grußkarten werden in deutschen, österreichischen und schweizerischen Unternehmen eher selten verwendet – ganz im Gegensatz zum angloamerikanischen Raum: Hier gehört der „compliments slip“ zur Standard-Geschäftsausstattung – aus guten Gründen. Denn praktische Anwendungen für diese „große Schwester der Visitenkarte“ gibt es genug.

 

Sie ist etwas kleiner als ein DIN-lang-Kuvert (z. B. 210 x 99 mm, also 1/3 A4, oder 210 x 105 mm), meistens auf dem gleichen Karton gedruckt wie die Visitenkarten und auch vom Design her ähnlich: Die Gruß- oder Empfehlungskarte. So gut wie immer enthält sie das Unternehmenslogo und die Firmen-Kontaktdaten, manchmal ist sie auch für einzelne Mitarbeiter personalisiert. Dazu kommt manchmal auch die vorgedruckte Zeile „Mit besten Empfehlungen“ bzw. „With Compliments“, aber immer gibt es noch genügend Platz für handschriftliche Ergänzungen.

Und gerade diese persönlichen Zusätze sind es, die diese Karte so gut ankommen lassen. Mit wenigen Worten lässt sich hier signalisieren: Das ist kein Standard-Brief, hier hat der Absender persönlich zur Feder bzw. zum Kugelschreiber gegriffen und an den Empfänger gedacht.

Hier sind nun einige der beliebtesten Anwendungen für elegante Grußkarten:

Danke sagen

Ob an einen Geschäftspartner oder einen Mitarbeiter gerichtet – ein handgeschriebenes Dankeschön verfehlt seine Wirkung nie. Eine Karte ist persönlicher als ein E-Mail und beständiger als ein – natürlich ebenfalls empfehlenswerter – mündlicher Dank.

Unterlagen versenden

Kurzbriefe aus dünnem Papier, mit vielen Kästchen zum Ankreuzen („Wie besprochen“, „Zu Ihrer Information“, etc.) sind eher aus der Mode gekommen. Diese Zettel wirken billig und unpersönlich. Dennoch ist es oft effektiv und wirkungsvoll, statt eines großen Begleitbriefs eine einfache Kurznachricht beizulegen – mit eben jenen Zusatzinfos, die sonst auf den kleinen Formularen angekreuzt wurde. Aber handgeschrieben, auf schwerem Papier, das sich richtig gut anfühlt. Ein idealer Fall für eine elegante Grußkarte.

Persönliche Einladungen schreiben

Auch für persönliche Einladungen in kleiner Stückzahl – für die sich ein eigener Druck nicht lohnt – können die Compliment Slips die ideale Basis sein.

Notizen machen

Schließlich sind Grußkarten auch ein edler Ersatz für kleine Notizblöcke. Ein paar davon passen immer problemlos in die Sakko- oder Handtasche und sind somit bei jeder Besprechung zur Hand.

 

Egal, wofür Sie die Karten verwenden: Sie sind – wie Visitenkarten selbst – immer eine Art Aushängeschild für Ihr Unternehmen. Achten Sie daher bei der der Gestaltung, der Auswahl des Papiers und beim Druck auf Hochwertigkeit und Professionalität. Und ja, wir sind hier auf dem prinux-Blog. Deshalb wird es Sie nicht überraschen, dass prinux auch Grußkarten für Unternehmen anbietet. Die Preise hängen stark von Auflage und Papier ab, fordern Sie daher am besten ein individuelles Angebot an unter info@prinux.com.

 

 

 

 

<----------LinkedIn Tracking -------->