Viele Kunden haben danach gefragt – nun ist sie da: Die doppelt nachhaltige prinux-Visitenkartenbox ECO. Sie kann nicht nur nach Gebrauch als Altkarton recycelt werden, sondern besteht bereits selbst aus 100 % aus Recycling-Wellpappe. Umweltfreundlicher geht es nicht. Und gleichzeitig ist die neue Box auch äußerst stabil und praktisch.

Mehrere Monate hat sich das prinux-Team überlegt, getüftelt und getestet: Wie lassen sich Visitenkarten umweltfreundlich und dennoch schnell, sicher und kundenfreundlich verpacken? Fertige Lösungen – etwa einfache Kartonschachteln mit „Guckloch“, oder zweiteilige Boxen – haben uns nicht überzeugt.

Wir wollten keine Kompromisse machen und folgende Eigenschaften unter einen Hut bringen:

  • Höchste Stabilität, damit Ihre Visitenkarten immer unbeschädigt ankommen
  • Direkter Blick auf die Karte – vor allem auf den Namen auf der Visitenkarte – in geschlossenem Zustand, damit es weder beim Versand noch bei der internen Verteilung der Boxen zu Verwechslungen kommt. (Bei den Kunststoffboxen ist das ja kein Problem, da sie ja transparent sind.)
  • Schnelle Befüllbarkeit, damit die Lieferzeiten gewohnt kurz bleiben
  • Verwendung von 100% Recyclingmaterial sowie 100%-ige Recyclierbarkeit bzw. völlige Unschädlichkeit, falls die Box – aus welchen Gründen auch immer – doch im Restmüll landet.
  • Einfaches Öffnen und Schließen der Boxen in der täglichen Verwendung
  • Ansprechendes Design

Die neue prinux-Visitenkartenbox ECO erfüllt alle diese Ansprüche:

  • Stabile Wellpappe schützt Ihre Karten optimal.
  • Pro Box wird eine Karte in spezielle Außenlaschen gesteckt, wo sie ohne weitere Befestigung fixiert bleibt und aus der sie ohne Beschädigung  wieder entnommen werden kann – schließlich ist jede einzelne Visitenkarte wertvoll. Die schmalen Stege verdecken so gut wie nie den Namen auf der Karte, sodass eine eindeutige Identifizierung des Inhalts kein Porblem ist.
  • Wie die klassische prinux-Visitenkartenbox aus Kunststoff, besteht die ECO-Variante aus einem Stück und lässt sich blitzschnell verschließen.
  • Die verwendete Wellpappe ist einerseits bereits selbst ein Recyclingmaterial und andererseits extrem einfach recyclierbar: Einfach zum Altpapier geben, fertig. Die Box enthält weder Klebstoff noch Folien, Heftklammern oder sonstige Bestandteile, die den Recyclingprozess erschweren könnten.
  • Der Klappdeckel rastet über einen Klickmechanismus sicher ein, lässt sich aber mühelos wieder öffnen.
  • Last but not least finden wir unsere ECO-Box auch optisch gut gelungen. Derzeit wird sie noch unbedruckt ausgeliefert, doch da könnte sich in nächster Zeit noch ändern.

Wie steigen Sie auf die ECO-Box um?

So sehr wir uns über die neue prinux-Visitenkartenbox ECO freuen, so wenig möchten wir aber auch unsere klassische Box aus transparentem Kunststoff verteufeln. Sie ist extrem praktisch und lässt sich – im Gegensatz zur Kartonvariante – auch aus Tischaufsteller verwenden. Und wie wir von unseren Kunden hören, landen die wenigsten davon im Müll: Sie werden sehr oft als Behälter für erhaltene Visitenkarten, Büroklammern und andere Kleinigkeiten benutzt und finden so ihr „zweites Leben“ – ähnlich wie eine mehrfach verwendete Einkaufstasche.

Die prinux-Box aus Kunststoff wird es also weiterhin geben, und sie bleibt bis auf Weiteres auch die Standardverpackung für unsere Visitenkarten.

Wir überlassen es Ihnen, unsere Kunden, zu entscheiden: Wenn Sie nichts tun, erhalten Sie die Karten wie gewohnt in der Kunststoffbox. Wenn Sie auf die ECO-Box aus Wellpappe umsteigen wollen, geben Sie uns einfach Bescheid: Ein kurzes E-Mail an info@prinux.com genügt.  Preislich ändert sich durch die Umstellung nichts.