Wie werden Telefonnummern auf Visitenkarten korrekt gesetzt? Wieder eine Frage, auf die es keine allgemeingültige Antwort gibt. Denn erstens gibt es mehrere Empfehlungen, und zweitens garantieren selbst die Normen keine optimale Lesbarkeit. Hier sind die wichtigsten Regeln – und eine einfache Empfehlung zum Schluss.

 

Kaum ein Element auf Visitenkarten wird so uneinheitlich dargestellt wie die Telefonnummer: +49 oder 0049 als Landeskennzahl? Eine (0) vor der Orts- bzw. Netzvorwahl oder nicht? Die Vorwahl mit Klammern, einem Schrägstrich oder gar nicht abgetrennt? Oder doch lieber mit einem Bindestrich oder, ganz stylish, mit einem Punkt? Gruppierte Zahlen oder nicht? Ein Bindestrich vor der Durchwahl? So kann ein und dieselbe Telefonnummer unterschiedlichste Formen annehmen:

0049-1234-9876543-123
0049 (0) 1234-9876543 DW 123
+49 (0)1234/987 65 43 123
+49 1234 987 65 43-123
+49 1234 9876543-123
49.1234.9876543.123
(01234) 987 65 43/123
oder, oder, oder …

Kombiniert man alle denkbaren Varianten, lässt sich die Liste nahezu endlos fortsetzen. Da stellt sich die Frage: Gibt es dafür denn kein Norm? Doch, sogar mehr als eine:

DIN 5008

In Deutschland gilt die DIN 5008, und diese ist eigentlich ganz einfach:

  1. Landeskennzahl mit +  davor
  2. Leerzeichen
  3. Orts- bzw. Netzvorwahl
  4. Leerzeichen
  5. Telefonnummer ohne Gruppierung, also „am Stück“ ohne Leerzeichen
  6. evt. Bindestrich und Durchwahl

Von den obenstehenden Beispielen ist also nur die 5. Variante DIN-normgerecht:

+49 1234 9876543-123

Wird die Nummer nur im Inland publiziert, wäre auch folgende Schreibweise korrekt:

01234 9876543-123

E.123

Ähnlich sieht die Empfehlung E.123 der Internationalen Fernmeldeunion aus. Allerdings wird hier auch die Durchwahl einfach durch ein Leerzeichen von der Nummer getrennt, nicht durch einen Bindestrich. Außerdem kann die Hauptnummer gruppiert werden (z. B. in 2er- oder 3er-Blöcke), um die Lesbarkeit zu verbessern. Allerdings sollten nach der E.123-Empfehlung die Gruppen durch kleinere Abstände getrennt sein als die Hauptgliederungen, also so:

+49  1234  987 65 43  123

Für nur im Inland verwendete Nummern schlägt E.123 folgende Variante vor:

(01234)  987 65 43  123

Diese Schreibweise ist jedoch in Ländern, in denen die Vorwahl immer zu wählen ist (z. B. Schweiz), nicht sinnvoll.

Uniform Resource Identifier (URI)

Im Internet ist hingegen die Syntax nach dem URI (Uniform Resource Identifier) „tel“ relevant. So wie z. B. jede Website über ihre weltweit nur einmal vorhandenen URL auffindbar ist, ist auch jede internationale Telefonnummer, die URI-konform notiert wird, global einzigartig. Nach dieser Norm dürfen keine Leerzeichen vorkommen, die Hauptgruppen dürfen aber durch Bindestriche getrennt werden:

+49-1234-9876543-123

Typografische Regeln*

Um die Verwirrung komplett zu machen, gibt es  – unabhängig von diesen drei Empfehlungen – auch typografische Regeln für die Gliederung von Zahlen im Schriftsatz. So empfiehlt das Druck- und Medien-ABC 1/49   des deutschen Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien auf Seite 26 die Aufteilung in Zweiergruppen, rechts beginnend, mit reduziertem Abstand zwischen den Pärchen – auch keine wirklich übersichtliche Lösung:

+49  12 34  9 87 65 43-1 23

Und was nun?

Schon die Tatsache, dass mehrere Normen bzw. Empfehlungen existieren, gibt Ihnen einigen Spielraum.  Solange Sie also eine oben stehenden Varianten verwenden, machen Sie auf keinen Fall etwas falsch. Doch auch diese Richtlinien sind kein Gesetz. Wenn Ihr Corporate Design zum Beispiel Punkte als Gliederungselemente vorsieht, wird das sicher auch verstanden:

49.1234.9876543.123

Nur Klammern und Schrägstriche sind in jüngster Zeit ziemlich aus der Mode gekommen und sollten vermieden werden.

Unsere Empfehlung

Wir von prinux empfehlen grundsätzlich die DIN-Norm 5008, optional mit nach Belieben gruppierter Rufnummer. Vorwahlen und Durchwahlen sollten grundsätzlich nicht in Grüppchen aufgeteilt werden.

Bei einer unspektakulären Nummer wäre also

+49  1234  9876543-123 (streng DIN-normgerecht)  oder
+49  1234  987 65 43-123 (mit Gruppierung)

zu empfehlen.

Wenn eine besondere Gruppierung beim Merken hilft, sollte diese auf jeden Fall angewendet werden:

+49  1234  757 1 757-123 ist besser merkbar als
+49  1234  757 17 57-123.

Das Wichtigste zum Schluss: Immer gleich!

Die wichtigste Regel für Unternehmen lautet aber: Ist das Telefonnummernformat einmal definiert, sollte es auf allen Visitenkarten der Firma strikt eingehalten werden.

Bei Selbstbedienungsportalen wie prinux stellt sich da natürlich sofort die Frage: Wie stellt man sicher, dass alle Besteller die Nummern immer genau gleich eingeben? Antwort: Das ist gar nicht nötig. Denn die prinux-Lösung erledigt die einheitliche Formatierung ganz automatisch im Hintergrund – egal, wie eine Nummer eingetippt wird. So wird z. B. aus 0049 (0) 1234-98 76 543 DW 123 automatisch +49  1234  987 65 43-123.

(* Die korrekten Abstände, die im Schriftsatz üblich sind, lassen sich im Web nur begrenzt darstellen. Um „normale“ und „reduzierte“ Leerschritte anzudeuten, wurden in diesem Artikel unterschiedlich viele Leerzeichen eingefügt.)

 

 

Die perfekte Lösung für Firmenvisitenkarten

Sie suchen eine einfache, schlanke Lösung, mit der Sie und Ihre Kollegen Firmenvisitenkarten online bestellen können? Dann sollten Sie prinux testen – kostenlos und unverbindlich: